Häufig gestellte Fragen

Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen

Wie viele Mitgliedstaaten gibt es?

Die Vereinten Nationen haben derzeit 193 Mitgliedstaaten. Zuletzt war Montenegro den Vereinten Nationen beigetreten (im Jahre 2006). Artikel 4 der Charta der Vereinten Nationen lautet:

"1. Mitglied der Vereinten Nationen können alle sonstigen friedliebenden Staaten werden, welche die Verpflichtungen aus dieser Charta übernehmen und nach dem Urteil der Organisation fähig und willens sind, diese Verpflichtungen zu erfüllen."

"2. Die Aufnahme eines solchen Staates als Mitglied der Vereinten Nationen erfolgt auf Empfehlung des Sicherheitsrats durch Beschluss der Generalversammlung."

Kann ein Mitgliedstaat von der Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen ausgeschlossen werden?

Artikel 6 der Charta lautet, wie folgt:

"Ein Mitglied der Vereinten Nationen, das die Grundsätze dieser Charta beharrlich verletzt, kann auf Empfehlung des Sicherheitsrats durch die Generalversammlung aus der Organisation ausgeschlossen werden."

Dieser Fall ist bislang noch nie eingetreten.

Artikel 5 behandelt den zeitweiligen Entzug der Mitgliedschaft:

"Einem Mitglied der Vereinten Nationen gegen das der Sicherheitsrat Vorbeugungs- oder Zwangsmaßnahmen getroffen hat, kann die Generalversammlung auf Empfehlung des Sicherheitsrats die Ausübung der Rechte und Vorrechte aus seiner Mitgliedschaft zeitweilig entziehen. Der Sicherheitsrat kann die Ausübung dieser Rechte und Vorrechte wieder zulassen."

Die Bedeutung des Logos und der Flagge der Vereinten Nationen

Die Unterabteilung für Gestaltung und Design des Büros der Vereinten Nationen für strategische Dienste erarbeitete im April 1945 einen Entwurf zur Gestaltung des Logos der Vereinten Nationen, nachdem im Verlauf der San Francisco-Konferenz, auf der die Charta der Vereinten Nationen verfasst und verabschiedet wurde, der Entwurf eines Designs für einen Ansteckknopf gefordert wurde. In ihrer Resolution 92 (I) vom 7. Dezember 1946 nahm die Generalversammlung dieses San Francisco-Logo mit leichten Abänderungen an und empfahl den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, danach zu trachten, die kommerzielle Verwendung des Logos, des Namens sowie der Initialen der Vereinten Nationen ohne vorherige Zustimmung des Generalsekretärs zu unterbinden.

Die Symbole im Logo der Vereinten Nationen sprechen für sich. Der Olivenzweig als Friedenssymbol findet seinen Ursprung im antiken Griechenland, die Weltkarte ist ein Symbol für den weltweiten und allumfassenden Tätigkeitsbereich, mit dem die Vereinten Nationen bei der Umsetzung ihres Hauptziels, nämlich der Erhaltung und Schaffung des Friedens, befasst sind.

Am 20.Oktober 1947 wurde beschlossen, dass das von der Generalversammlung verabschiedete offizielle Logo dargestellt vor einem hellblauen Hintergrund auch als Flagge der VN verwendet werden solle. Soweit bekannt, haben die Farben keine besondere Bedeutung.

Sprachen, die bei den Vereinten Nationen verwendet werden

Warum wird bei den Vereinten Nationen alles in englischer oder französischer Sprache geschrieben?

Aufgrund einer Resolution der Generalversammlung aus dem Jahre 1946 sind Englisch und Französisch die beiden Arbeitssprachen der Vereinten Nationen. In einer weiteren Resolution der Generalversammlung, die am 1. Februar 1946 verabschiedet wurde, wurden die allgemeinen Richtlinien in bezug auf die Sprachen festgelegt. In dieser Resolution beschloss die Versammlung, dass:

  • In allen Organen der Vereinten Nationen, mit Ausnahme des Internationalen Gerichtshofs, Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch Amtssprachen sowie Englisch und Französisch Arbeitssprachen der Vereinten Nationen sein sollen.
  • Reden, die in einer der beiden Arbeitssprachen gehalten werden, sollen in die jeweils andere Arbeitssprache gedolmetscht werden.
  • Reden, die in einer der drei anderen Amtssprachen gehalten werden, sollen in die beiden Arbeitssprachen gedolmetscht werden.
  • Jeder Vertreter darf eine Rede in einer anderen als den Amtssprachen der Vereinten Nationen halten. Er muß jedoch in diesem Fall für die Dolmetschung in eine der Arbeitssprachen selbst Sorge tragen. Die Dolmetschung in die zweite Arbeitssprache durch einen Dolmetscher des Sekretariats kann sich auf die Dolmetschung in der ersten Arbeitssprache stützen.

Die Generalversammlung hat in einer 1973 verabschiedeten Resolution Arabisch als weitere Amtssprache hinzugefügt; 1983 wurde Arabisch auch Amtssprache des Sicherheitsrats.

Der Generalsekretär

Wer ist Generalsekretär der Vereinten Nationen? Wie wird er gewählt und wie lange ist seine Amtszeit?

Der derzeitige Generalsekretär ist Ban Ki-moon aus der Republik Korea. Er bekleidet dieses Amt seit Januar 2007. Die Charta der Vereinten Nationen legt fest, dass der Generalsekretär auf Empfehlung des Sicherheitsrats von der Generalversammlung ernannt wird. Die Amtszeit des Generalsekretärs beträgt fünf Jahre. Obwohl es technisch gesehen keine Beschränkung hinsichtlich der Anzahl der fünfjährigen Amtszeit gibt, die der oberste Beamte und Leiter des Verwaltungsapparats der Vereinten Nationen diese Position innehaben kann, hat bislang noch kein Generalsekretär länger als zwei Amtsperioden gedient.

Welche Qualifikationen muß man mitbringen, um Generalsekretär der Vereinten Nationen zu werden?

In den meisten Fällen waren die Amtsinhaber hochrangige Vertreter ihres Landes, in vielen Fällen Außenminister, wie etwa im Falle Generalsekretär Ban Ki-moons. Sein Vorgänger, Kofi Annan aus Ghana, war bislang der einzige Generalsekretär der Vereinten Nationen, der aus den eigenen Reihen des Systems der Vereinten Nationen in diese Position aufgestiegen ist.

Wer ist der hochrangigste Beamte im Büro der Vereinten Nationen in Wien?

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen wird in Wien durch den Generaldirektor des Büros der Vereinten Nationen in Wien vertreten. Der Generaldirektor von UNOV ist Hr. Yury Fedotov (Russische Föderation), welcher im Juli 2010 zum Generaldirektor ernannt wurde. Hr. Fedotov ist auch Exekutivdirektor von UNODC.

Die Vereinten Nationen in Wien

Wie und warum wurde Wien als einer der Amtssitze der Vereinten Nationen ausgewählt?

Wien ist neben New York, Genf und Nairobi einer der vier Amtssitze der Vereinten Nationen.

Auf Einladung der österreichischen Regierung haben die Internationale Atomenergiebehörde und die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung im Jahre 1957 bzw. 1967 ihren Sitz in Wien eingerichtet. In den 70er Jahren hat die österreichische Regierung für diese beiden Organisationen mit dem Internationalen Zentrum Wien (Vienna International Centre/VIC) eine permanente Heimstätte geschaffen. Das Zentrum wurde am 23. August 1979 offiziell eröffnet. Um dieses neue Gebäude bestmöglich zu nützen, wurden weitere Einheiten der Vereinten Nationen von New York und Genf nach Wien verlegt. Viele davon wurden im Büro der Vereinten Nationen Wien (UNOV), welches am 1. Januar 1980 geschaffen wurde, konsolidiert.

Wie viele Menschen arbeiten für die Vereinten Nationen in Wien?

Mehr als 4000 Mitarbeiter aus über 100 Ländern arbeiten für die im VIC ansässigen Organisationen. Ein Drittel der Mitarbeiter sind österreichische Staatsbürger.
Die im VIC ansässigen Organisationen sind:

Welche Bedeutung hat die Form des Gebäudes des Internationalen Zentrums Wien?

Im Jahre 1968 wurde ein Wettbewerb durchgeführt, an dem 650 Architekten aus 50 Ländern teilnahmen. Der Entwurf von Johann Staber aus Österreich wurde dabei ausgewählt. Die Außenwände von jedem der sechs Y-förmigen Türme sind konkav. Jedes Büro hat zumindest drei Fenster und die Aufzüge befinden sich in der Mitte jedes Turms. Insgesamt hat das VIC 24.000 Fenster.

Ein Besuch bei den Vereinten Nationen

Wie kann ich die Vereinten Nationen in Wien besuchen?

Jeder kann eine Führung im VIC mitmachen. Mehrsprachige Führer aus unterschiedlichen Ländern werden Sie über die Tätigkeit der Vereinten Nationen und der in Wien ansässigen Organisationen informieren. Im Verlauf der Führung werden Sie Ausstellungen und einen der Konferenzsäle besuchen und damit die faszinierende Welt der Vereinten Nationen näher kennen lernen. Führungen für Einzelpersonen werden von Montag bis Freitag um 11:00 sowie um 14:00 angeboten. Für Gruppen ist eine Voranmeldung erforderlich. Führungen werden in englischer, deutscher und 10 weiteren Sprachen angeboten.

Gruppen mit spezifischen Interessen, wie etwa Universitätsstudenten, Lehrern, Angehörigen von Militär und Polizei, öffentlich Bediensteten oder Firmenmitarbeitern sowie Mitgliedern von nichtstaatlichen Organisationen bietet der Besucherdienst der Vereinten Nationen Vorträge über die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Vereinten Nationen an, wie beispielsweise den Bereich Friedenssicherung oder Menschenrechte sowie über die Tätigkeit der in Wien ansässigen Organisationen. Vorträge dieser Art werden auch für Gruppen von mindestens 20 Schülern im Alter ab 17 Jahren angeboten.

Um weitere Informationen zu erhalten oder eine Führung zu buchen, kontaktieren Sie bitte:

Vienna International Centre
Visitors Service
PO Box 500
1400 Vienna
Tel.: (+43-1) 26060-3328
Fax: (+43-1) 26060-5991
E-mail: tours@unvienna.org
Website: www.unis.unvienna.org

Um einen Vortrag zu buchen, kontaktieren Sie bitte:

Tel.: (+43-1) 26060-4106
Fax: (+43-1) 26060-5991
E-mail: lectures@unvienna.org

Um zum VIC zu gelangen, nehmen Sie bitte die Untergrundbahn Linie U1 bis Station "Kaisermühlen/Vienna International Centre" und begeben Sie sich zum Haupteingang (Gate 1) des Zentrums. Um das VIC zu betreten, benötigen Sie einen gültigen Lichtbildausweis.

Wie wird man Fremdenführer bei den Vereinten Nationen?

Die Fremdenführer der Vereinten Nationen werden auch "Botschafter der Vereinten Nationen für die Öffentlichkeit" genannt, da sie mit den Menschen, die die Organisation täglich besuchen, in direkten Kontakt treten. Die Fremdenführer spielen eine wichtige Rolle, indem sie die das Bild der Öffentlichkeit von der Tätigkeit der Vereinten Nationen prägen. Die Fremdenführer sind junge Menschen unterschiedlicher Herkunft aus allen Teilen der Welt, die alle großes Interesse an internationalen Fragen haben.

Obwohl Deutsch nicht Amtssprache der Vereinten Nationen ist, müssen alle Fremdenführer in Wien Englisch und Deutsch perfekt beherrschen, da mehr als die Hälfte der 50.000 Besucher, die das VIC jedes Jahr besuchen, deutscher Muttersprache sind. Die meisten Fremdenführer im VIC sprechen drei oder mehr Sprachen. Zusätzlich zur exzellenten Kommunikationsfähigkeit und Sprechfertigkeit müssen sie auch ein echtes Interesse für die Tätigkeit und die Werte der Vereinten Nationen sowie am aktuellen politischen Geschehen mitbringen.

Alle Fremdenführer in Wien sind im Rahmen eines befristeten Dienstverhältnisses teilzeitbeschäftigt. Einstellungen erfolgen etwa alle 18-24 Monate. Interessierte Kandidaten werden eingeladen, ihre Bewerbungen (bestehend aus einem Lebenslauf und dem Bewerbungsschreiben) an die E-Mail-Adresse tours@unvienna.org zu richten.