Konferenzmanagementdienst

Die Hauptaufgabe des Konferenzmanagementdiensts ist die Bereitstellung all jener Dienste, die für den reibungslosen Ablauf von Sitzungen der Mitgliedstaaten und zwischenstaatlichen Organe erforderlich sind.

Die bereitgestellten Dienste umfassen:

  • die Planung und Organisation von Sitzungen in Wien und auf der ganzen Welt in Zusammenarbeit mit den zuständigen Sekretariaten des Büros der Vereinten Nationen in Wien, des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung, der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung und der Vorbereitungskommission für die Organisation des Vertrags über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen
  • die Bereitstellung von Simultanübersetzungen während der zwischenstaatlichen Tagungen und Tagungen von Sachverständigengruppen der oben genannten Organisationen sowie während der Sitzungen der Internationalen Atomenergie-Organisation in den sechs offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen (Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch und Spanisch)
  • die Organisation von Tagungsräumlichkeiten im Internationalen Zentrum Wien und an anderen Orten
  • die Redaktion, die Übersetzung, die Formatierung, das Design, der Druck und die Verteilung von offiziellen Dokumenten und Publikationen in den sechs offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen

Für weitere Informationen über Konferenzen und Tagungen, die vom Konferenzmanagementdienst betreut und unterstützt werden, klicken Sie bitte hier.

Organisationsstruktur

Konferenzmanagementdienst

  • Dolmetsch-Sektion
  • Sektion Planung, Koordinierung und Sitzungen
    • Gruppe Dokumentenverwaltung
    • Gruppe Überwachung und Betreuung von Sitzungen
    • Gruppe Reproduktion und Verteilung von Dokumenten
  • Sektion Veröffentlichungen, Quellennachweis und englischer Sprachendienst
  • Übersetzungs- und Textverarbeitungssektionen
    • Arabisch
    • Chinesisch
    • Französisch
    • Russisch
    • Spanisch

 

Statement zur Umweltpolitik

Wiener Arbeitsgruppe zur Nachhaltigkeit im Publikationsbereich

Die folgenden Abteilungen beim Büro der Vereinten Nationen in Wien (UNOV), der Konferenzmanagementdienst und die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEA), Abteilung für Konferenz- und Dokumentendienste (MTCD):

  • Sektion Englischer Sprachendienst, Veröffentlichungen und Bibliothek (EPLS)
  • Sektion Planung, Koordinierung und Sitzungen, Gruppe Dokumentenlenkung (PCMS/DMU)
  • Sektion Planung, Koordinierung und Sitzungen, Gruppe Reproduktion und Verteilung von Dokumenten (PCMS/RDU)
  • Abteilung Veröffentlichungen (MTCD/PUB), IAEA

erkennen ihre Verantwortung für die Umwelt und verpflichten sich zur Reduzierung der Umweltbelastung innerhalb ihrer eigenen Sektion oder Abteilung sowie im gesamten Büro der Vereinten Nationen und der Internationalen Atomenergie-Organisation, wobei auch die Beziehung zu ihren Kunden, Lieferanten und Subunternehmen eingeschlossen sind. EPLS, PCMS, PCMS/RU und MTCD/PUB verpflichten sich dazu, das Umweltbewusstsein zu stärken und Entscheidungen zu unterstützen, die zu nachhaltigen umweltbezogenen Praktiken führen. Wir streben danach, diese Verpflichtung sichtbar zu machen, indem wir durch unsere Werte und Richtlinien die Nachhaltigkeit in unseren Geschäftspraktiken unterstreichen. Wir sehen dies als einen kontinuierlichen Prozess an und sind bemüht, unser Auftreten und das unserer Lieferanten zu optimieren.

Umweltbelastung

Die wichtigsten umweltbelastenden Faktoren in unserem Tätigkeitsbereich sind:

  • Verbrauch natürlicher Ressourcen bei Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Publikationsprojekten und allgemeinen Bürotätigkeiten;
  • Emission schädlicher Substanzen in die Atmosphäre durch die Verwendung von kohlenstoffbasierten Energiequellen bei Produktion und Vertrieb von Publikationsprojekten und bei allgemeinen Bürotätigkeiten;
  • Umweltbezogenes Verhalten von Lieferanten;
  • Produktion von Abfallmaterial.

Verpflichtung zur Verbesserung

EPLS, PCMS/DMU, PCMS/RDU und MTDC/PUB verpflichten sich dazu:

  • die CO2-Bilanz zu verringern, um auf einen CO2-neutralen Betrieb hinzuarbeiten;
  • Umweltverschmutzung durch Reduzierung und Vermeidung von Abfall zu verhindern;
  • Energie zu sparen und nachhaltige Rohstoffe zu verwenden, vor allem Holzfasern und erneuerbare Energien, wo immer möglich;
  • mit Kunden und Lieferanten auf eine kontrollierte Nutzung von recycelten, nachhaltigen Materialien und Energiequellen hinzuarbeiten;
  • sich nach den anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften zu richten;
  • alle Mitarbeiter anzuhalten, sich ihren Einfluss auf die Umwelt und ihre persönliche Verantwortung für Umweltprobleme stärker bewusst zu machen;
  • schriftlich festgelegte umweltpolitische Richtlinien, Verfahren und Systeme auszuarbeiten, um die Umweltmanagementnorm ISO 14001:2004 zu erreichen;
  • die Ökobilanz ständig zu verbessern.

Unterzeichnet am 15 Dezember 2010, Direktor, Konferenzmanagementdienst, UNOV

Unterzeichnet am 15 Dezember 2010, Direktor, Abteilung Konferenz- und Dokumentendienst, IAEA